• karriere-mitarbeiterstimmen-marie-claire-header

Interview mit Marie-Claire – Sachbearbeiterin Vertriebsinnendienst

Wie war dein Bewerbungsprozess?

Gleich beim ersten Kontakt mit Storch-Ciret habe ich den Unterschied gespürt. Das Telefonat mit dem Human Resources Leiter war durch eine besondere Herzlichkeit und seine offene Ansprache geprägt. Das hat mir sehr gefallen. So war ich von Anfang an begeistert und an Storch-Ciret interessiert.
Auch das Gespräch vor Ort war sehr freundlich und ich habe mich willkommen gefühlt. Weder die Vorgesetzten noch meine heutige Teamleiterin waren reserviert. Ganz im Gegenteil. Meine Teamleiterin saß beim Vorstellungsgespräch sogar neben mir.
Wir wurden uns schnell einig und den Vertrag, den Storch-Ciret mir beim zweiten Treffen auch direkt mitbrachte, hätte ich direkt unterschreiben können. Ich war völlig begeistert und habe mich schnell und gern für den beruflichen Wechsel entschieden.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

In meiner vorherigen Firma war ich 28 Jahre lang tätig – also mehr als mein halbes Leben. Ich hatte eine gute Position, Aufstiegschancen. Aber mir fehlte etwas. Nach so vielen Jahren in der Übersetzungsbranche wollte ich gern etwas Greifbares verkaufen. Wer mit Texten arbeitet, kann unterschiedlich verstanden werden. Verkaufe ich Pinsel oder Rollen, ist das greifbar. Sie können bestimmte Eigenschaften oder Materialien besitzen, aber es bleiben Pinsel oder Rollen. Da gibt es keine zwei Meinungen.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Durch die Coronapandemie hatte ich nur eine kurze Präsenzzeit im Unternehmen, ehe wir mit dem Homeoffice begannen. Seit eineinhalb Jahren arbeite ich von daheim. Morgens checke ich meine Mails, koordiniere Bestellungen, beantworte Fragen der Kunden und Rückfragen von Kollegen. Einmal in der Woche tauschen wir uns in einer Video-Konferenz aus.
Ich betreue Kunden aus der DACH-Region, Belgien und den Niederlanden und führe die Korrespondenz mit ihnen in verschiedenen Sprachen. Mit den belgischen Kunden spreche ich in meiner Muttersprache Französisch. Ansonsten englisch oder deutsch.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Als ich bei Storch-Ciret begann, konnte ich mit einem Außendienstmitarbeiter einige Kunden besuchen und persönlich kennenlernen. Das hat mir sehr gefallen.
Außerdem steht in dieser Firma der Mensch an erster Stelle und das wird auch im Alltag so gelebt. Es gibt ein Urvertrauen in den Menschen und das ist es, was ich an diesem Unternehmen wirklich mehr als alles andere schätze.

Das schätze ich an diesem Unternehmen wirklich mehr als alles andere. Die Hilfsbereitschaft untereinander ist groß und die Atmosphäre lebt von ihrer Wertschätzung.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Natürlich ist es manchmal herausfordernd, die Wünsche von Kunden zu verstehen. Es gibt hin und wieder sehr interessante Anfragen, bei denen es einige Tage dauert, bis wir genau wissen, was gemeint ist. Aber ich komme aus dem Dienstleistungsbereich und bin daran gewöhnt. Dass wir vorwiegend im Homeoffice arbeiten müssen, stellt für mich keine besondere Herausforderung dar, denn ich kannte das aus meinem früheren Job. Es hat mich aber positiv überrascht, wie gut und professionell das von den Mitarbeitern bei Storch-Ciret, bei denen das noch nicht so üblich war, umgesetzt wurde. Das zeigt auch insgesamt die große Flexibilität des Unternehmens.

Was macht Dein Team aus?

Ich hatte einen tollen Start. Meine Kollegen waren während meiner Einarbeitung freundlich und hilfsbereit. Das gilt auch und vor allem für meine Teamleiterin, die vom ganzen Team dafür geschätzt wird. Die Hilfsbereitschaft untereinander ist unglaublich. Man kann sich fest darauf verlassen: wenn man Hilfe braucht, dann wird man Hilfe bekommen.

Warum passt Dein Arbeitgeber zur Dir?

Wertschätzung wird in dieser Firma wirklich gelebt. Es gibt ein Vertrauen in die Mitarbeiter und das ist sofort spürbar, wenn man die Zentrale in Wuppertal betritt. Das zeigt sich schon an der Sitzordnung beim Bewerbungsgespräch oder beim Hoffest für die Belegschaft. Ich habe viele Kolleginnen, mit denen ich in meiner Muttersprache plaudern kann, ich habe Ansprechpartner, wenn die Technik mal hakt. Bei Storch-Ciret wird alles dafür getan, dass es einem gut geht.

Was macht die lebendige Atmosphäre bei Storch-Ciret aus?

Mit meiner Teamleiterin habe ich großes Glück. Sie ist immer für mich da und ein echter Sonnenschein. Die Atmosphäre bei uns ist fröhlich und einladend und das gilt für das ganze Unternehmen. Unmittelbar nach meinem Einstellungsgespräch konnte ich auf dem Hoffest ganz unkompliziert meine neuen Kollegen kennenlernen. Ich bin mit allen sofort ins Gespräch gekommen. Das war ein tolles Erlebnis und spiegelt die Kultur des Unternehmens sehr gut wider.

Das könnte Dich auch interessieren