• karriere-mitarbeiterstimmen-mandy-header

Interview mit Mandy – Mitarbeiterin in der Logistik

Welches Ereignis transportiert für dich besonders den Wert Sicherheit und Stabilität bei Storch Ciret?

Es ist die starke Verlässlichkeit, die Storch-Ciret ausstrahlt – was immer hier versprochen wird, es wird auch eingehalten. Das ist auch eine Form von Ehrlichkeit, die in beide Richtungen geht. Wir gehen hier respektvoll miteinander um und wenn es Probleme geben sollte, dann werden die angesprochen und gelöst. Außerdem spürt man, dass hier jeder eine Chance bekommt, unabhängig davon, ob jemand mit abgeschlossener Berufsausbildung, als Quereinsteiger oder als ungelernte Kraft einsteigt. Storch Ciret bemüht sich nicht nur, für jeden den richtigen Platz zu finden, sondern fördert auch die Talente, die erkannt werden.

Ich war am Anfang meines Berufslebens sehr unstet, habe immer wieder Neues probiert. Zu Storch-Ciret bin gekommen, um zu bleiben. Definitiv. So wie es jetzt läuft, kann ich mir vorstellen, in diesem Unternehmen sehr lange zu bleiben.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ameise fahren macht auf jeden Fall Spaß, vor allem mit den neuen Modellen. Nebenbei gibt es reichlich Gelegenheit, um sich ordentlich auszupowern und das tut mir gut. Das ist genau das, was ich gesucht habe.
Was ist außerdem mag, ist die Möglichkeit, Neues zu probieren. Zwar kann ich mir nicht aussuchen, in welcher Abteilung ich arbeiten möchte, aber es gibt immer mal wieder die Chance, einzuspringen und so habe ich bis auf den Warenausgang und Stapler fahren alles schon einmal probiert.

 

Und das in jeder Beziehung: Ich habe oft die Möglichkeit, Neues auszuprobieren und konnte so ziemlich in jedem Bereich schon einmal einspringen. Außerdem sind wir eine bunte Mischung aller Altersgruppen und die Stimmung ist sehr familiär.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Auch wenn es durch den Einsatz von Technik vielleicht nicht so scheint: Die Arbeit ist körperlich fordernd. Ich muss mit der Ameise die Regale anfahren und die Kartons rausholen. Das kostet Kraft und bedeutet lange Wege. Am Ende des Tages zeigt der Schrittzähler auf meinem Handy ungefähr 54.000 Schritte an. Zum Glück laufe ich gern. Angst vor Technik sollte man auch nicht haben, aber das meiste ist schnell Routine.

Was macht Dein Team aus?

Wir sind eine bunte Mischung aller Altersgruppen und ich fühle mich hier perfekt aufgehoben. Die Stimmung ist sehr familiär, auch weil sich bei Storch-Ciret alle duzen. Das kannte ich vorher nicht, aber es macht das Arbeiten persönlicher.
Unsere Pausen verbringen wir zusammen. In der Coronazeit ist das ein wenig schwieriger, aber irgendwie geht es trotzdem. Einmal habe ich sogar schon für die ganze Schicht gekocht. Einige meiner Kollegen treffe ich privat, weil ich mit ihnen befreundet bin. Weil hier alles nah beieinander liegt, sieht man sich sogar mal zufällig nach der Arbeit in der Stadt.

Warum passt Dein Arbeitgeber zur Dir?

Das hat verschiedene Gründe. Das Wichtigste ist aber, dass ich weiß: Mein Arbeitgeber steht voll hinter mir. Das hat sich besonders gezeigt, als ich mal persönliche Probleme zu bewältigen hatte. Die Leitung von Storch-Ciret erwartet Ehrlichkeit – und mit diesem Vertrauen werden auch die Mitarbeiter unterstützt. Das ist für mich ein Faktor, der dazu beiträgt, dass ich mich in meinem Arbeitsumfeld wohl fühle.

 

Das könnte Dich auch interessieren